Brustimplantate und Mammographie

Ab einem bestimmten Alter sollten alle Frauen regelmäßig eine Mammographie durchführen lassen, um sicherzugehen, dass ihr Brustgewebe keinen Befund aufweist.

Wenn Frauen Brustimplantate haben, kommt regelmäßig die Frage auf: Beeinträchtigen diese Implantate die Diagnose?

Die ganz generelle Antwort ist: Nein. Sie sollten auch als Implantatträgerin ein Brust-Screening durchführen lassen, dabei sind jedoch einige Besonderheiten zu beachten:

  • Bitten Sie Ihr Ihre Ärztin/ Ihren Arzt, Sie an eine Klinik zu verweisen, in der die Radiologinnen/ Radiologen Erfahrung mit der Durchführung und Interpretation von Mammographien bei Frauen mit Brustimplantaten haben. Informieren Sie die Klinik darüber, dass Sie Brustimplantate tragen.
  • Informieren Sie die Personen, die die Mammographie durchführen, dass Sie Brustimplantate haben.
  • Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin/ Ihrem Arzt, wenn Sie nach der Mammographie anhaltende Beschwerden haben. Ihre Ärztin/ Ihr Arzt kann überprüfen, ob Ihre Implantate intakt geblieben sind. Rupturen sind sehr selten, aber Beschwerden sollten nicht ignoriert werden.

 

Für Ihr Allgemeinwissen – wie werden Mammographien durch geführt?

 

Bei Frauen mit Brustimplantaten wird die Eklund-Technik angewandt. Sie zieht die Brustdrüse leicht nach vorn, um so den Pectoralis-Muskel vom Implantat getrennt darstellen zu können.

Die Bilder, die mit dieser Technik aufgenommen werden, heißen Implantat-Verschiebungsansichten (ID). Von Frauen mit natürlichen Brustgewebe werden im Allgemeinen 4 Aufnahmen, von Frauen mit Implantaten 4 bis 8 Aufnahmen erstellt.

Implantat-Verschiebungsansichten sind schwerer aufzunehmen und können für einige Frauen unbequemer sein. Deshalb ist es wichtig, dass sie von jemanden durchgeführt werden, der in dieser Technik ausgebildet wurde.

Kann man eine Mammographie mit jedem POLYTECH-Brustimplantat durchführen?

Ja. Sie können mit allen unseren Brustimplantaten eine Mammographie erhalten. Wir führen mehrere Tests durch um sicherzustellen, dass alle unsere Implantate in den bildgebenden Verfahren der Brustkrebsvorsorge sicher sind.

Unsere B-Lite® Implantate bieten einen zusätzlichen Vorteil. Das B-Lite® Gel ist in der Mammographie transparenter als normales Silikongel und ermöglicht so, mehr vom Brustgewebe zu sehen als bei konventionellen Silikongel-Brustimplantaten1.

Mammogram

Wichtig zu wissen: Unabhängig davon, welchen Implantattyp Sie haben, Implantat-Verschiebungsaufnahmen sind deutlicher bei den Frauen, die ihr Implantat unter (hinter) dem Brustmuskel platziert haben.

Wenn die Brustkrebsvorsorge für Sie besonders wichtig ist, z.B. weil Sie in der Familie Brustkrebs gehabt haben, ermutigen wir Sie, Ihre Optionen vor der Brustvergrößerung mit Ihrer Chirurgin/ ihrem Chirurgen zu besprechen: Es ist wichtig, dass Ihre Chirurgin/ Ihr Chirurg über Ihre Präferenzen und Bedenken informiert ist, und so die für Sie am besten geeignete Technik und das für Sie am besten geeignete Brustimplantat empfehlen kann.

Wir hoffen, dieser Artikel unterstützt Sie dabei, eine informierte Entscheidung zu treffen. Bitte nutzen Sie auch unsere Webseite oder folgen Sie uns in den Sozialen Medien um weitere Informationen zur Brustvergrößerung und zum Brustkrebsscreening zu erhalten.

Quellen:

1. G&G; data on file

https://www.cancer.org/cancer/breast-cancer/screening-tests-and-early-detection/mammograms/mammograms-for-women-with-breast-implants.html

https://www.mycdi.com/viewpoints/6_questions_to_ask_about_breast_implants_and_mammograms_176