Gewebeexpander

Gewebe-/Hautexpander werden vor allem in der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie eingesetzt, um neues Gewebe zu gewinnen und so unfallbedingte Defekte zu beheben.

Grundsätzlich sind Hautexpander auch Implantate, allerdings werden sie nur vorübergehend in die sogenannte Spenderregion eingesetzt. Dabei funktionieren Expander ähnlich wie ein Ballon: Wenn sie implantiert werden, sind sie zunächst ganz flach und werden dann allmählich, über mehrere Wochen oder Monate (max. 6 Monate), durch ein Ventil mit Kochsalzlösung befüllt. Dieser Prozess übt Druck bzw. Zug auf die Haut aus und fördert die Entstehung neuer Zellen und damit zusätzlichen Gewebes. Sobald sich ausreichend Gewebe gebildet hat, kann es an einer andere Körperstelle eingesetzt werden.

Je nach erforderlicher Menge neuen Gewebes in der Zielregion werden Expander in unterschiedlichen Formen und Größen eingesetzt. Dafür bietet POLYTECH eine große Produktauswahl. Sie sind rund, halbmondförmig, quadratisch oder rechteckig - mit Distanzventil oder integriertem Ventil. Die Basis unserer Gewebeexpander ist innenseitig verstärkt, um eine differenzierte Gewebedehnung gewährleisten zu können.

Weitere Infos zu unseren Hautexpandern finden sie in unserer Broschüre.

Hautexpander Gewebe