POLYTECH plant neuen Standort in Dieburg

Mehr Kapazität für Produktion und Lager – Effizientere Prozesse

(Dieburg, 13.03.2020, 13.03.20) Die POLYTECH Health & Aesthetics GmbH (POLYTECH) erweitert ihre Aktivitäten in Dieburg an einem neuen Standort.

Das Unternehmen beabsichtigt, dazu in den kommenden Wochen ein Grundstück von der Stadt Dieburg an der Altheimer Straße zu erwerben. POLYTECH plant auf dem Areal, für das in der vergangenen Woche ein Bebauungsplan verabschiedet wurde, die bisher auf mehrere Gebäude und Standorte verteilten Lager, Bereiche der Produktionsanlagen und die Verwaltung des Unternehmens in zwei neuen Gebäuden zusammenzufassen. Das Unternehmen schafft damit die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in Dieburg.

„Der neue Standort wird es uns ermöglichen, unsere Produktions- und Lagerkapazitäten zu erweitern und zugleich die Effizienz unserer Produktion weiter zu verbessern – das trägt dazu bei, dass POLYTECH dauerhaft ein Dieburger Unternehmen bleibt“, sagte POLYTECH-Geschäftsführer Wolfgang Steimel am 11.03.2020 bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Bürgermeister der Stadt, Frank Haus.

POLYTECH entwickelt und produziert in Dieburg hochwertige Silikonimplantate. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen rund 50 Millionen Euro erzielt und damit sein Wachstum fortgesetzt: Zwischen 2016 und 2019 stieg der Umsatz durchschnittlich um mehr als 15 Prozent jährlich. Der Schwerpunkt des einzigen deutschen Herstellers in diesem Bereich liegt auf Brustimplantaten, die in der rekonstruktiven Chirurgie nach Erkrankungen und in der ästhetisch-plastischen Chirurgie eingesetzt werden. Die Produkte werden weltweit in 80 Ländern vertrieben; eigene Vertriebsstandorte gibt es in Italien und in Israel, weitere sind in Planung. Alle anderen Länder werden über Distributionspartner vor Ort betreut.

Bisher sind Produktion, Lager und die Verwaltung auf verschiedene gemietete Gebäude unweit des neuen Standorts an der Altheimer Straße verteilt. Die Entwicklungsmöglichkeiten dort sind beschränkt, eine Automatisierung von Produktionsprozessen in einzelnen Bereichen nicht möglich. Mit dem Neubau einer Halle und eines Verwaltungsgebäudes mit zusammen 8.000 Quadratmetern Nutzfläche auf dem städtischen Grundstück werden nicht zuletzt die Arbeitsbedingungen für die rund 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbessert. Das Unternehmen geht davon aus, den Betrieb am neuen Standort in gut zwei Jahren aufnehmen zu können. Gegenwärtig wird das Areal für den Bau vorbereitet.

Der Magistrat der Stadt Dieburg hat in seiner Sitzung am 09.03.2020 die Empfehlung ausgesprochen, die in der Altheimer Straße entwickelte Fläche von knapp 15.000 qm an POLYTECH zu verkaufen. Die Stadtverordnetenversammlung muss dem Grundstückserwerb durch POLYTECH noch zustimmen.

Die Stadt Dieburg begrüßt das Bekenntnis von POLYTECH zum Standort Dieburg und freut sich, dem über die Jahre stetig gewachsenen Unternehmen weitere Entwicklungsperspektiven vor Ort anbieten zu können. Hierzu Bürgermeister Frank Haus: „Die Gespräche mit der Geschäftsleitung von POLYTECH waren von großem Vertrauen geprägt und ausgesprochen produktiv. Dieburg ist stolz auf POLYTECH und glücklich darüber, dass uns einer der größten Arbeitgeber der Stadt auf lange Sicht erhalten bleibt.“

Künftiger Nachbar von POLYTECH wird der Betriebshof der Stadt sein, der in den nächsten Jahren von seinem bisherigen Standort „Am Bauhof“ in den Osten der Stadt umsiedeln soll.

POLYTECH Health & Aesthetics GmbH

POLYTECH Health & Aesthetics, ein international führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Silikonimplantaten, ist weltweit in über 75 Ländern vertreten. Das 1986 in Dieburg gegründete Unternehmen konzentriert sich auf Brustimplantate für den Einsatz in der rekonstruktiven und in der plastisch-ästhetischen Chirurgie. POLYTECH ist der einzige deutsche Hersteller von Weichteil-Implantaten. Alle Produkte werden ausschließlich am Firmensitz in Deutschland entwickelt und unter Reinraumbedingungen hergestellt. Das Unternehmen beschäftigt über 280 Mitarbeiter.