Plastische Chirurgie und die Weihnachtszeit

Unabhängig davon, ob Sie die Weihnachtstage in winterlicher Umgebung oder in sommerlichen Gefilden verbringen, gehört diese Zeit normalerweise der Familie und Freunden.

Aber wie sieht es in einer Klinik für Plastische Chirurgie aus?
Wir hatten die Möglichkeit führende Plastische Chirurgen  für speziell zu dieser Jahreszeit zu befragen.

 

„Die Nachfrage nach ästhetischen Behandlungen nimmt zum Jahresende deutlich zu.“

„Wir achten bei unseren Patienten besonders auf Qualität und persönliche Zuwendung, ein Grund warum uns unsere Patientinnen und Patienten seit vielen Jahren die Treue halten. Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit haben wir nochmals alle Hände voll zu tun, denn die Nachfrage an ästhetischen Operationen bzw. Behandlungen steigt vor Ausklang des Jahres beträchtlich an“, stellt Herr Dr. med. Holger Osthus, Böblingen, fest.

„Diese Zeit ist generell für Operationen, wie brustästhetischen Eingriffen, Brustvergrößerungen und Bruststraffungen, bis hin zur Körperkonturierung, Liposuktion und gesichtschirurgischen sowie intimchirurgischen Eingriffen sehr beliebt, weil die Patientinnen sich ohne größeren planerischen Aufwand einige Zeit aus dem Alltag herausnehmen können.  In der kalten Jahreszeit wird es beispielsweise auch als angenehmer empfunden, wenn man nach einer Operation z.B. Kompressionswäsche tragen muss.“

 

„Jede Behandlung und Operation sollte gut geplant sein”

„Die (Vor-) Weihnachtszeit ist in unserer Klinik prinzipiell stressig, da noch sehr viele Patientinnen ready fürs neue Jahr gemacht werden wollen“, berichtet Dr. Thomas Rappl aus Graz. 

„Zum Großteil handelt es sich um Operationen, die eine Kompressionsbehandlung nach sich ziehen wie Liposuktionen.  Auch Brustvergrößerungen werden vermehrt in der Vorweihnachtszeit nachgefragt“.

„Jede Behandlung und Operation soll gut geplant sein. Dabei ist natürlich auch die Skisaison in Betracht zu ziehen. In den meisten Fällen soll eine postoperative sportfreie Zeit eingeplant werden. Geht es nur darum soziale Kontakte wahrzunehmen, so ist eine Woche in den meisten Fällen ausreichend um sich zu schonen.“

 

“Die Woche vor Weihnachten ist die arbeitsintensivste im ganzen Jahr”

„Dezember und damit die Zeit vor Weihnachten ist für ästhetisch tätige Kliniken immer sehr intensiv. Die letzte Woche vor Weihnachten ist hinsichtlich Operationen, die stärkste im ganzen Jahr“, merkt Dr. Rolf Bartsch, Plastischer Chirurg aus Wien, an.

„Viele können sich Ende des Jahres Urlaub nehmen und daher haben vor allem Operationen wie Brustvergrößerung und Bruststraffung Hochsaison“.

„Weihnachten und die Tage danach sind eine sehr schöne Zeit für die Familie. Wir empfehlen daher nicht direkt am Tag vor Weihnachten Operationen zu planen, damit die Feiertage wirklich in Ruhe genossen werden können“.

 

„Alle unsere Eingriffe werden weit im Voraus terminiert“

 „In unserer Praxis sehen wir wenig Saisonalität. So können mein Team und ich die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr privat nutzen“, stellt Herr Dr. Raab, München klar.

„Unsere Praxis hat sich auf ästhetische Brustoperationen und auf Body Contouring spezialisiert. Diese Eingriffe sind das Ergebnis wohlüberlegter Entscheidungen unserer Patienten ihr Aussehen weiter zu verbessern und werden weit im Voraus terminiert. Als Mitglied in unserem Club erhalten Patienten jederzeit Tipps zur Unterstützung eines gesunden Lebensstils vor und nach einem Eingriff. Auch wenn keine Operationen durchgeführt werden, sind wir selbstverständlich immer für unsere Patienten ansprechbar“.

 

Plastische Chirurgie - rund ums Jahr – eine persönliche Wahl

Plastische chirurgische Eingriffe sind eine sehr persönliche Entscheidung  und sollten langfristig geplant werden. Ganz unabhängig davon, welchen Zeitpunkt Sie für einen Eingriff zur weiteren Verbesserung Ihres Aussehens wählen, ist es sehr wichtig, zuvor einen Plastischen Chirurgen zu konsultieren und mit ihm die Einzelheiten des Eingriffs sowie die Erwartungen an das Ergebnis zu  besprechen. Bezüglich der Vorbereitungen können Sie hier mehr erfahren.