Unsere Brustexpander

Brustexpander werden vorwiegend in der Brustrekonstruktion nach einer Krebs-OP verwendet. Sie dehnen das Brustgewebe und bereiten den Körper auf die Aufnahme der endgültigen Implantate vor. Deshalb werden sie nur vorübergehend eingesetzt und nach maximal sechs Monaten wieder entnommen. 

Mitarbeiter

Um das Gewebe zu schonen, werden Brustexpander ungefüllt eingesetzt. Dann werden sie nach und nach bis zu dem gewünschten Volumen befüllt.

Dabei setzen wir vor allem auf anatomische Brustexpander, da sich mit ihnen die ästhetischsten Ergebnisse erzielen lassen. Die Form unserer Brustexpander ist speziell auf die Modelle unserer SublimeLine® angepasst. Deshalb tragen sie auch die gleichen Namen wie die entsprechenden Implantate: Même®, Replicon®, Opticon® and Optimam®.

Mehr erfahren

Brustexpander

Alle POLYTECH Brustexpander haben eine verstärkte Auflagefläche, damit wird ihre Stabilität erhöht und die Dehnung der Haut ausgerichtet. Beim Opticon® Expander ist zusätzlich noch ein Teil der Vorderseite verstärkt, um eine primäre Dehnung im unteren Segment sicherzustellen. Bei den MeshForce™ Expandern zieht sich die Verstärkung durchgehend über die ganze Rückseite und die halbe Vorderseite, um einer zu starken Dehnung im oberen Segment entgegenzuwirken.

Die Oberfläche unsere Expander ist texturiert (POLYtxt®). Je nach Form (SublimeLine®) haben sie standardmäßig ein Distanzventil (Même®) oder ein innenliegendes Ventil, das mit einem Dauermagneten ausgestattet ist (Replicon®, Opticon® und Optimam®). Zur Auffindung des innenliegenden Ventils liegt jedem Expander ein Magnetfinder bei.